Skip to main content

das Suchen

Abraham war unruhig.

Er suchte.

Irgendwann war ihm klar: Ich suche Gott.

Obwohl er bereits ein alter Mann war

(wann ist ein Mann alt?),

machte er sich auf den Weg

(Exegeten: Bitte die Füße still halten).

Die lange Reise war voll Wunder und Gefahren.

Lesen Sie selbst im Buch Genesis.

wir Suchenden

Juden, Christen und Muslime kennen in ihrer Religionsgeschichte viele Suchende. Wir haben sogar einen Engel, der zwar in einer apokryphen Schrift vorkommt, aber uns gut bekannt ist: Raphael ist der Begleiter des Tobias, der im Auftrag seines Vaters Tobit den Cache sucht, den Tobit vergraben hat.

In der Kirchengeschichte sind es oft die Heiligen, die in ihrem Leben etwas verändern, nachdem sie auf einen Schatz gestoßen sind. Beispielsweise wissen wir von dem Apostel Thomas aus Überlieferungen, dass er in Indien das Christentum begründete. Er bekam von einem Herrscher Geld, das er für einen Palast verwenden sollte. Thomas wurde hingerichtet, weil der Schatz der Kirche die Armen sind. Den Armen hatte Thomas all das Geld gegeben. Die Geschichte des Thomas ist keine Erfolgsgeschichte in unserem Sinn - es sei denn, wir nehmen wahr, dass es bis heute Thomaschristen in Indien gibt.

Wenn wir eine Kirche betreten, können wir viele Symbole entdecken, die uns vertraut sind: Kreuz, Altar, Heiligenfiguren, Kerzen und manches, was schwerer zu entziffern ist. Auch in unserem profanen Alltag entdecken wir manches, dass uns tröstet und ermutigt. Beispielsweise fällt mir ein Graffiti auf. Ich gehe dem nach, weil es mich anspricht, informiere mich und entdecke eine Sprache, die mir fremd ist. Ich verstehe: Es ist keine Schmiererei (wie leider oft gesagt wird), sondern eine Kunstform. Jemand hinterläßt eine Botschaft in der Öffentlichkeit und ich frage mich, welche Botschaft ich öffentlich machen ... soll? Kirchen sind oft abgeschlossen. Ich bemühe mich, meine Gemeinde davon zu überzeugen, die Kirche zu öffnen, damit Suchende dort Ruhe finden und sich orientieren können. Dann frage ich mich: Was sieht ein Suchender in unserer Kirche? Kann ich helfen, Wege zu finden? Ich hinterlasse Hinweise, aber ich möchte nicht, dass andere einfach meinen Weg gehen. Es gibt viele Wege und die Vielfalt ist eine unserer Stärken.